Professionelle Versorgung und Hilfe zu Hause

Logo
24 Std. Bereitschaftsdienst

Pflegeberatung

Bei Bezug von Pflegegeld besteht für den Patienten und seinen Angehörigen, nach SGB XI § 37.3, die Verpflichtung regelmäßig einen Pflegeberatungsbesuch durch einen Pflegedienst in Anspruch zu nehmen. Dieser sollte bei den Pflegestufen I und II halbjährlich und bei der Pflegestufe III vierteljährlich stattfinden.

Bei solchen Beratungsbesuchen haben die Patienten und ihre Angehörigen die Möglichkeit Fragen, die sich im Rahmen der Betreuung ergeben, zu klären. Unsere beratende Pflegefachkraft prüft hierbei u.a. ob Bedarf für Hilfsmittel und/oder Wohnraumanpassung besteht. Außerdem findet eine Einschätzung statt ob die bestehende Pflegestufe noch ausreichend ist oder ob eine Höherstufung beantragt werden sollte.

Die Patienten erhalten Informationen über die Möglichkeiten der Versorgung falls die private Pflegeperson einmal verhindert sein sollte und unter welchen Voraussetzungen die Pflegekasse für die Pflegeperson Rentenversicherungsbeiträge zahlt.

Wir verstehen unsere Pflegebesuche nicht als Kontrolle der Pflegenden, sondern als Unterstützung und Informationsangebot damit Pflege zu Hause so lange wie möglich durchgeführt werden kann.

Hintergrund dieser Beratung ist es Gesundheits- und Gefährdungsrisiken frühzeitig zu erkennen und durch gezielte Beratung diese Risiken zu vermindern um stationäre Behandlung und Versorgung zu vermeiden.